Skip to main content

 

Women in AI

Maschinen lernen von Menschen und übernehmen deren Denk- und Handlungsmuster. Deshalb ist Diversität in der Programmierung essenziell für eine inklusive Gestaltung der Zukunft. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass mangelnde Diversität in der Entwicklung von KI-Systemen zu Diskriminierung zum Beispiel im Recruiting oder Gesichtserkennungssoftware geführt haben. In dem Panel soll der Frage nachgegangen werden, wie mehr Frauen für die Entwicklung von KI gewonnen werden können, sodass sie aktiv an der Gestaltung teilnehmen und eine diversere, unserer Realität entsprechenden KI programmieren. Außerdem wird der Frage nachgegangen, ob und wie intelligente Maschine nach ethischen Maßgaben programmiert und gesteuert werden können. Teilnehmer sind Karolina Attspodina, Gründerin von W Lounge, Elena Poughia, Gründerin der Data Natives Konferen, Dr. Susan Wegner, Chief Data Office der Deutschen Telekom sowie Claudia Pohlink, Head of AI bei den T-Labs. Moderiert wird das Panel von Kenza Ait Si Abbou Lyadini, Senior Manager Robotics and Artificial Intelligence bei der Deutsche Telekom IT.